Hobby Mixed I

//Hobby Mixed I

Hobby Mixed I

2017-11-16T14:36:53+00:0016. Mai 2017|Volleyball|

Ohrenbetäubender Lärm aus den eigenen Reihen. „Punkt! Punkt! Punkt!“ brüllt es aus den Kehlen der sechs Feldspieler und mehr als 20 Zuschauern auf Seiten der Volleyballer des TuS Köln-Ehrenfeld (Hobby Mixed I). Der eigene Aufschlag nicht zu risikoreich, aber satt getroffen. Die Annahme des Gegners mäßig, mit entsprechend überschaubarer Aggressivität und Präzision im folgenden Angriff. Der Ball ist bei uns, Spielaufbau. Annahme „Eins“, Zuspiel „Zwei“ – – – Angriff. Von der Hand, an die Wand. Aus! Der TuS gewinnt den zweiten Satz mit 25:16 gegen den LV Stommeln. Eigentlich nur eine Etappe auf dem Weg zum Spielgewinn. Schließlich gibt es im Volleyball drei Gewinnsätze. Doch seit der Saison 2013/2014 gibt es eben beim Endstand von 3:2 Sätzen, für den Gewinner zwei Punkte und für den Verlierer immerhin noch einen Punkt. Mit diesem sicheren einen Punkt aus der 2:0 Satzführung im vorletzten Saisonspiel sichern sich die selbsternannten Tussies (das „e“ steht für Ehrenfeld) vorzeitig die Meisterschaft der Landesliga 3 Rheinland. Kein Wunder also, dass die Spielerinnen und Spieler des TuS auf dem Feld spontan und lautstark tobend zu einer Schalalala-jubelnden Traube verschmelzen. Was in der Saison 2004/2005 in der Kreisklasse 2 begann, wird nun 2017 um sechs Ligen höher in der Verbandsliga – der quasi zweiten Liga im Hobby-Mixed Bereich in NRW fortgesetzt. Doch warum sich mit zwei Sätzen zufrieden geben, wenn man doch die letzten sechs Spiele ohne Punktverlust gewonnen hatte. Und so wurde noch einmal alles an Euphorie und Lautstärke abgerufen, was von den knapp 30 Ehrenfeldern in der Halle zur Verfügung stand, um diesem dritten Satz auch noch zum Erfolg zu treiben. Abpfiff. 25:23, 3:0, 3 Punkte. Deckel drauf – Verbandsliga wir kommen.

Ein Aufstieg mit Ansage ?!

Nach dem Durchmarsch der letzten zwei Jahre, durch Kreisliga und Bezirksklasse, lag eine unbekannte Erwartungshaltung in der Luft. Sollte man sich zunächst auf den Klassenerhalt konzentrieren, oder den Schwung der letzten beiden Jahre mitnehmen und den Weg nach oben antreten. Letzteres hatte man bereits beim vorangegangenen Aufstiegsbericht wage angekündigt, jedoch anfangs nicht ernsthaft in Erwägung gezogen.

Die erste Mannschaft der Hobby-Mixed Volleyballer hat jedoch erneut den direkten Aufstieg geschafft. Der Grundstein dafür wurde wie bereits im Vorjahr in den ersten Spielen der Saison gelegt. Am fünften Spieltag befand man sich bereits als ungeschlagener Tabellenführer mit zwei Siegen Vorsprung der Diskussion um einen möglichen weiteren Durchmarsch konfrontiert. Und wie auch im Vorjahr flatterten von nun an die Nerven.

Die Bezirksliga hatte ohnehin ein recht ausgeglichenes Feld, in dem jeder jeden schlagen konnte. Deshalb sind aufgrund der Tabellenposition im Vorfeld sicher geglaubte Spiele meist völlig anders und unerwartet verlaufen. Den fünf Siegen am Stück folgten damit in den letzten neun Spielen satte sechs Niederlagen. Jedoch die Ausgewogenheit dieser Spielklasse führte dazu, dass eben auch die direkten Konkurrenten auf den Aufstieg über die vermeintlich leichten Gegner stolperten.

Letztendlich belegte die erste Mannschaft des TuS Köln-Ehrenfeld Platz Zwei, punktgleich mit dem Dritt- und Viertplatzierten. Allein das bessere Satzverhältnis, maßgeblich in den ersten fünf Spielen erzielt, hat zum Aufstieg gereicht. In der nächsten Saison wartet also die Landesliga auf die „Tussies“ vom Kolkrabenweg.

Mit sportlichen Grüßen
die Abteilung Volleyball Hobby-Mixed
TuS Köln-Ehrenfeld 1865 e.V.
Gruppe Kolkrabenweg